Tipp des Monats

The Wednesday Singer Song Nighter: Monotype Stereo [A], Max Uhlig [D], Leon Schmidt [A]

Mit 30.11.2011 - 21:00
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende

Live Acts mit:

Monotype Stereo [A] Singer/Songwriter

Max Uhlig [D] Singer/Songwriter

Leon Schmidt [A] Singer/Songwriter

Mäkkelä's Trash Lounge [FIN]

Don 10.11.2011 - 21:00
Konzert
Eintritt: 
freie Spende

City-Blues und Lofi-Folk mit Indie-Pop Appeal

Mäkkelä (aka. Mäkkelä's Trash Lounge), seit dem Jahr 2000 permanent durch Europa tourender finnisch-deutscher Songwriter/Solo-Performer, gehört in der europäischen Singer/Songwriter-Szene zweifelsohne zu den etwas schrägeren Vögeln.

Was Mäkkelä vom traditionellen Singer/Songwriter-Genre unterscheidet ist die Tatsache, dass hier einer zwar durchaus in der klassischen Storyteller-Tradition verwurzelt ist, sich musikalisch aber immer dem typischen "ein Mann und seine (akustische) Gitarre" verweigert. Da ist immer der Drang zum verqueren Popsong zu hören. Immer wieder dieses Einbeziehen von genreuntypischen Elementen wie Soundloops oder leicht verrauschten Backing-Beats und der für Mäkkelä charakteristische rauhe, angezerrte Gitarrensound. Da entstehen live ganz eigenwillige, von rauher Schönheit geprägte Soundscapes.

Immer wieder bezieht Mäkkelä seine finnischen Wurzeln in den Gesamtsound ein, da wird der musikalische Horizont ein ums andere Mal auch von der Wehmut des finnischen Tangos – dem Blues der Finnen – aufgebrochen... Ungeschliffener, reduziert gehaltener Lofi-Folk mit Indie-Pop Appeal. Momentaufnahmen, Gefühlspolaroids, Beobachtungen absonderlicher Charaktere und Situationen. Im November 2010 erschienen mit der Single „Miss Hertfordshire“ auf 9pm Records, sowie im Oktober 2011 mit „The Art Of Worshipping“ seiner Formation Church Of The Blue Nun, die aktuellsten Veröffentlichungen von Mäkkelä.

Dazu die Presse...
"Das ist Folkmusik der großen Städte...City-Blues. [...] da ist reißende Sehnsucht in der Stimme [...]"
Hildesheimer Allgemeine Zeitung

"[...] und dannn wäre da noch Mäkkelä. Covert John Cale und setzt aus Textfragmenten von Thomas Pynchon Songs zusammen. Soviel Chuzpe muß mit Airplay belohnt werden.“
Karl Bruckmeier, BR2

“…warped blues, electronics and country-tinged soundscapes…”
Time Out, London

“…Songs kurz vor dem Absturz und dabei strahlend in einer seltsamen Schönheit (der Opener “The Penguins Of Notting Hill Gate” hat mich mit seiner unglaublichen Verlorenheit regelrecht verzaubert) …”
Persona Non Grata, Leipzig

„Mäkkelä packt überall dort seinen Gitarrenkoffer aus, wo die schäbigen Ecken der Stadt zu finden und die Umgangsformen rauh sind. Haben eine Menge dramatischer und irrwitziger Geschichten zu erzählen, diese Leute aus der Unterstadt. Die nicht alle schlecht enden müssen. Mäkkelä hört genau zu und fertigt aus den Bruchstücken mit feiner Beobachtungsgabe seine niemals zu lauten Songs für alle Verlierer, die sich nicht unterkriegen lassen wollen.“
www.nordische-musik.de

Mehr: www.myspace.com/maekkelaestrashlounge, www.facebook.com/group.php?gid=62985732462, www.facebook.com/maekkelaes.trash.lounge

Wendepunkt

Sam 1.1.2011 - 21:00
Konzert
Eintritt: 
(Musikbeitrag: freie Spende!)

„poetisch vertonte Mosaiksteinchen“
 

Bei Wendepunkt werden alltägliche Beobachtungen und Erfahrungen zu kleinen Mosaiksteinchen, die sich zu poetisch verspielten Bildern zusammenfügen.

Temporeich, mit blubberndem Akkordeon, melodischem Bass, schrammelnd hüpfender Gitarre/Ukulele und österreichischen Texten; die manchmal tiefsinnig, manchmal launisch, manchmal abstrus das Leben als endlos verflochtenes Rätsel feiern. Nachdenklich, verletzlich und immer mit jenem Quäntchen Hoffnung, dass Betrübtheit und Zynismus umschifft.

Wendepunkt sind melancholisch aber nie sentimental, geistreich aber nicht überheblich. Würden der kleine Prinz, Peter Pan und Oskar Matzerath auf dem Wipfel einer Pinie gemeinsam Musik machen – vielleicht würden sie klingen wie Wendepunkt ...

Wendi Gessner – voc, acc, g
Wolf Burkkl – b, g, ukulele, harmonica, mandoline
Susanne – viol
Davide – db

Mehr: www.facebook.com/wendepunktmusik

 

The Saturday Singer Song Nighter: Boxer John [ENG]

Sam 15.10.2011 - 21:15
Folk/Songwriter
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende

Der britische Sänger und Songwriter, geboren in Bournemouth, begann seine Laufbahn im Alter von 17 Jahren, als er seine ersten Songs schrieb. Der Gitarrist spielte regelmäßig in Pubs und Clubs in ganz England und finanzierte so sein Literaturstudium. Momentan lebt er in Wien und ist im Kreis der Sing- und Songwriter ein fixer Bestandteil der Szene geworden.

Seine Songs bezeichnet Boxer John selbst als eine Mischung aus britischem Modern Folk und 60er - Jahre-Folk.

Den melancholisch anklingenden Melodien verleiht er mit seiner ausdrucksstarken Stimme den entsprechenden Tiefgang. Seine Texte handeln vom Leben und der Suche nach Sinn und Wahrheit.

Boxer John [ENG] – voc, g, harp

www.myspace.com/boxerjohn, www.boxerjohn.com

The Saturday Singer Song Nighter: Monotype Stereo [A]

Sam 15.10.2011 - 21:05
Singer/Songwriter
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende

Monotype Stereo machen mit ihrem Wortspiel Ernst und distanzieren sich von den Stereotypen und Klischees der Branche. Authentizität in Stereo – zwei Stimmen geben ihr Innerstes preis und lassen so intime Momente und Erlebnisse (wieder)aufleben. Mit Lyrics und Songs, die ehrlich und direkt sind, eingängigen Melodien, die unter die Haut gehen, um in nicht profaner, aber individueller Art und Weise den Anspruch auf Massentauglichkeit zu erheben. Gitarren und Bass weisen den Weg ins Rock- und Popgenre, treffen dabei aber auf elektronische Beats und Samples, um so gemeinsam ihren eigenen musikalischen Weg zu beschreiten.

Christoph Höden – voc,g
Kurt Wallner – voc,g

Mehr: http://soundcloud.com/monotype-stereo, www.myspace.com/monotype-stereo

The Saturday Singer Song Nighter: Monotype Stereo [A], Days Without Numbers [ENG], Boxer John [ENG]

Sam 15.10.2011 - 21:00
Dreifachkonzert
Eintritt: 
freie Spende

Live Acts mit:

Monotype Stereo [A] Singer/Songwriter

Days Without Numbers [ENG] Singer/Songwriter

Boxer John [ENG] Folk/Songwriter

Danach: DJ Bog.Art (ab ca. 24:00) 

Freespirit [London, GB/A]

Fre 30.9.2011 - 20:40
Vienna Folk Acoustic Revolution Club
Doppelkonzert
Eintritt: 
Musikbeitrag: freie Spende!

Freespirit [London, GB/A]
Home Coming Concert - Freespirit, with some stories  about the Charity Bike Tour & some NEW songs which were written while  on the Bike Tour.
Acoustic Folk’n’Roll

Freespirit – Acoustic Folk’n’Roll with Graham, vocals, 12 string guitar + bouzouki and Harry, flute, tin whistle. Folking all over Europe including Austria, U.K., Ireland + Germany singing songs about Ireland, travelling and freedom. Freespirit now has 2nd CD called „Feeling Free“.

Graham – vocals, 12 string guitar, bouzouki
Harry – flute, tin whistle
(komplette Musikerliste bei Redaktionsschluß noch nicht bekannt)

Mehr: www.myspace.com/freespiritgraham


 

Capitan Tifus [ARG] + Freespirit [London, GB/A]

Fre 30.9.2011 - 20:30
Doppelkonzert
Eintritt: 
Musikbeitrag: freie Spende!

Capitan Tifus [ARG]
EUROTOUR 2011
Die vielversprechendste argentinische Pachanka-Ska Band ist auf Europa-Tournee!

World Music / Funk / Reggae / Rock

 

Freespirit [London, GB/A]
Home Coming Concert - Freespirit, with some stories  about the Charity Bike Tour & some NEW songs which were written while  on the Bike Tour.
Acoustic Folk’n’Roll

Capitan Tifus [ARG]

Fre 30.9.2011 - 20:35
Vienna Folk Acoustic Revolution Club
Doppelkonzert
Eintritt: 
Musikbeitrag: freie Spende!

Capitan Tifus [ARG]
EUROTOUR 2011
Die vielversprechendste argentinische Pachanka-Ska Band ist auf Europa-Tournee!

World Music / Funk / Reggae / Rock

Capitan Tifus ist eine argentinische Indie-Band, die virtuos Rock mit Reggae, Ska und südamerikanischen Einflüssen zu einer explosiven Mischung kombiniert. Ihre Energie zeigt die ganze Leidenschaft des Lebens in Buenos Aires, sie vereinen die Texte des Tango mit einem frischen und inspirierenden Geist. Die Band hat in den letzten sechs Jahren überall in Argentinien gespielt und tourt seit Juli durch Europa, aufgetreten sind sie bereits in Deutschland, Österreich und Italien; die Tschechische Republik, die Schweiz, Frankreich und Spanien werden noch 2011 folgen. Sie haben schon auf sechs großen Festivals gespielt, darunter das At.tension-Festival in Lärz, das International Bohemia in Traunstein (beide Deutschland) sowie auf dem Botanique in Bologna und auf dem Musica W in Castellina (beide Italien). Außerdem haben sie die wichtigsten Bars und Clubs Berlins unsicher gemacht, darunter der Schokoladen, das ACUD, der RufReaktor u.v.m. Zudem sind sie mit der argentinischen Botschaft auf der Popkomm-Musikmesse auf dem ehemaligen Tempelhofer Flughafen gewesen.

Alben
Das erste Album der Band “Flores del Bosque de Bolonia” wurde von Matías Cella produziert (Produzent des Academy-Award-Gewinners Jorge Drexler) und von EMI editiert. Es hat exzellente Rezensionen in der Presse und den lokalen Radiostationen erhalten. Anfang 2012 werden sie ihr neues Album “E Viva!” auf den Markt bringen, dessen Demo bereits Kreativpreise in Argentinien gewonnen hat.

Live Shows
Capitan Tifus spielt kraftvolle Konzerte, die die Beine von ganz alleine in Bewegung bringen. Die lateinamerikanischen Rhythmen, die durchdringenden Stimmen der Sänger und die bewegenden Melodien der Gitarre und Geige sorgen für eine Show, die das Publikum von Anfang bis Ende genießt.

Institutionelle Würdigungen
2010 wurde die Band von der Stadt Buenos Aires mit dem Titel “von kulturellem Interesse” ausgezeichnet, wodurch kulturelle Projekte in ihrer Arbeit untereinander und mit anderen Musikern des Landes gefördert wurden.
Ihre Europatournee 2011 wurde durch den Kulturstaatssekretär und das Außenministerium Argentiniens gefördert und außerdem durch die Stadt Bologna, die die Band eingeladen hat, ihr Land beim Botanique Festival zu repräsentieren.
2012 wird die Band durch Europa und Asien touren. Sie werden im Juni auf der Fusion in Lärz spielen und werden Argentinien beim Instituto Cervantes Tokio im September repräsentieren.

Music: www.soundcloud.com/capitantifus
Video: www.youtube.com/tifusvideo

Jerome Cassagne – guitarra, coros
Fran Mercado – guitarra, violin, charango
Vik – voces, percusion
Julian "hueso" Ropero – bateria
German Parise – bajo, teclas, coros

Mehr: www.capitantifus.com.ar
www.myspace.com/tifusweb

www.facebook.com/profile.php?ref=profile&id=692806299#!/profile.php?id=1033203807

www.youtube.com/watch?v=xPe3zBm3UHs
(HAWAII VIDEOCLIP)
www.youtube.com/watch?v=dr5zB1_2DZU

www.youtube.com/watch?v=kgUyk5LmMvY
(some days ago, in an akoustic format in Berlin)

Inhalt abgleichen