Tipp des Monats

Alexandra Soare [I]

Fre 17.1.2014 - 21:15
Konzert
Dreifachkonzert
Konzert des Monats
Eintritt: 
freie Spende

Singer/Songwriterin aus Venedig

Alexandra Soare – voc, g                                 

Mehr: www.youtube.com/sagara4e

 

Angie Zach

Fre 17.1.2014 - 21:10
Konzert
Dreifachkonzert
Konzert des Monats
Eintritt: 
freie Spende

Singer/Songwriterin

Angelika (Angie) Zach studiert derzeit im 3. Jahr Jazzgesang bei Ines Reiger an der Konservatorium Wien Privatuniversität. In früheren Jahren sammelte sie Erfahrung als Sängerin bei "Moongrass" und "Moonlights Next Generation", sowie als Gastsängerin bei diversen Big Bands und anderen Formationen. Derzeit fungiert sie als Frontsängerin bei der Pop-Rock-Band "AMALEA" und bei der Tanzmusik-Band "IMPULSE". Weiters ist sie bei vielen anderen, stilistisch sehr unterschiedlichen Projekten aktiv – von elektronischer Musik über Beatbox bis zu Rock, Jazz, Funk, Pop, Soul, Grunge, Progressive und Austropop ist alles dabei. Ein wirklich persönliches Erlebnis ist es jedoch, Angie alleine mit Klavier oder Gitarre, und ihrer einzigartigen Stimme zu hören. Dann entfaltet sich jene Musikwelt, die sie wirklich lebt und liebt. Mit Texten und Tönen, die dem Mittelpunkt ihres Herzens entspringen, berührt sie das Publikum und zeigt sich von ihrer ungeschminkten, sensiblen Seite. Sie inspiriert mit eingängigen Melodien, und setzt ihrer Sprache keine Grenzen. Ein Klangerlebnis, das man bestimmt nicht vergisst.

Angie Zach – voc, p, g

Mehr: www.facebook.com/angiezachmusic

BoW [POL]

Fre 17.1.2014 - 21:05
Konzert
Dreifachkonzert
Konzert des Monats
Eintritt: 
freie Spende

Singer/Songwriter Pop-Rock

BoW - a pop duo from Poland playing own songs filled with emotions and interesting harmony.

Maria Spólna – voc, p
Pilot Tom – dr

Mehr: www.facebook.com/wearebow, www.youtube.com/bowspacecraft

BoW [POL] + Angie Zach

Fre 17.1.2014 - 21:00
Konzert
Dreifachkonzert
Konzert des Monats
Eintritt: 
freie Spende

BoW [POL]
Singer/Songwriter Pop-Rock
www.facebook.com/wearebow, www.youtube.com/bowspacecraft

Angie Zach
Singer/Songwriterin
www.facebook.com/angiezachmusic

Alexandra Soare [I]
Singer/Songwriterin aus Venedig
www.youtube.com/sagara4e

 

3. Lange Nächte der Menschenrechte - LITTLE BIG SEA

Fre 13.12.2013 - 20:30
CARRIED BY THE MELODY
Doors / Einlaß 19:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
Themenabend
Eintritt: 
Mindestspende: € 5, –

3. Lange Nächte der Menschenrechte - MELODY CURRENT

Fre 13.12.2013 - 23:45
CARRIED BY THE MELODY
Doors / Einlaß 19:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
Themenabend
Eintritt: 
Mindestspende: € 5, –

pop/jazz/rock

... sind entsprungen aus dem Fluss der Verworrenheit im Einklang mit der Quelle des strömenden Weges ins melodiöse Meer …

Biografie
Zusammengefunden hat die lieblich-fruchtige Halb-akustik-Kapelle im November 2010.
Im Februar 2013 gibt es eine kleine Umstrukturierung; David Enzenhofer beglückt uns neuerdings mit seinem E-Bass, Ruben Stark mit seiner E-Gitarre und Anna Larndorfer verabschiedet sich nach zwei sehr schönen Jahren mit ihrem Piano.
*** 2013 - Neues Jahr, neue Männer, neuer Sound!***

Beschreibung
verschiedenste Nuancen aus einem Meer vieler Stilistiken verspielt tiefsinnige sowie aufreibend provokante Texte sanft melancholische Melodien und mitreißende Grooves unvorhersehbare musikalische Wendungen ...das alles vereint Melody Current zu einem einzigen großen Ganzen.

Weitere Künstler, die wir gut finden
Beda mit Palme, Parasol Caravan, Linda Frey`s Paradise uvm.

Bianca Ortner - Stimme, Gitarre, Komposition
David Enzenhofer - E-Bass
Ruben Stark - E-Gitarre
Christoph Schacherl - Schlagzeug & Percussion

Mehr: https://soundcloud.com/melodycurrent, www.facebook.com/pages/Melody-Current/107696789309680?id=107696789309680&sk=info

3. Lange Nächte der Menschenrechte - BOXER JOHN

Fre 13.12.2013 - 22:40
CARRIED BY THE MELODY
Doors / Einlaß 19:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
Themenabend
Eintritt: 
Mindestspende: € 5, –

Folk/Songwriter

Der britische Sänger und Songwriter, geboren in Bournemouth, begann seine Laufbahn im Alter von 17 Jahren, als er seine ersten Songs schrieb. Der Gitarrist spielte regelmäßig in Pubs und Clubs in ganz England und finanzierte so sein Literaturstudium. Momentan lebt er in Wien und ist im Kreis der Sing- und Songwriter ein fixer Bestandteil der Szene geworden.
Seine Songs bezeichnet Boxer John selbst als eine Mischung aus britischem Modern Folk und 60er - Jahre-Folk.
Den melancholisch anklingenden Melodien verleiht er mit seiner ausdrucksstarken Stimme den entsprechenden Tiefgang. Seine Texte handeln vom Leben und der Suche nach Sinn und Wahrheit.

With Reference To Name
Boxer  = The fighter.
John  = "The Divine" ; the mad prophet, poet and revelator.

A Bit of Background
Boxer John was born in England. At the age of seventeen, he taught himself to play the guitar, write songs and sing, and after only six months, found himself playing his own songs in front of a one hundred and fifty-strong crowd in a local night-club.

He left England at the age of nineteen to live in a chain of European countries, working a host of different jobs to scratch a living between songwriting and gigging.

Some of the highlights of his concert history include Austria's "Nova Rock" and "Frequency" festivals in 2010, after he was voted into the top-ten artists from hundreds of acts online.

He is currently a resident of Vienna.

On Songwriting
"Songwriting has played such a critical role in my personal development so I have always maintained an allegiance to the following two key principles: authenticity and experience.

In order to write songs about life, you must live your life. Songwriting is often an unshakable imperative; the words and the melodies flow from you because they have no where else to go. You write because you must, not simply because you can".

Musical Approach
"Every song starts out life as a folk song of sorts; often it remains in it's minimalistic form and is conveyed to the listener using the basic tools of my trade: guitar, voice and mouth-organ.

Sometimes it mutates into something unrecognisable from it's humble acoustic origins and other instruments are added bringing new form and colour to that which already exists.

There are no limitations to what a song can become once it has been written.If the heart, soul and integrity of the song is kept intact, the end result will be good no matter what it is".

Boxer John aka Marcos Leiro [ENG] – voc, g, harp

Mehr:www.boxerjohn.com

3. Lange Nächte der Menschenrechte - GETTING THERE

Fre 13.12.2013 - 21:35
CARRIED BY THE MELODY
Doors / Einlaß 19:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
Themenabend
Eintritt: 
Mindestspende: € 5, –

Ihre Melodien sind hochansteckend, Ihre delikaten Songstrukturen nisten sich im Langzeitgedächtnis gemütlich ein. Ihre Lyrics berichten von alten Themen aus neuen Blickwinkeln. Getting There bietet zweistimmige Hervorführungen an und lädt ein im tighten Groove zur Ruhe zu kommen.
Immer wieder werden die Songs von neuem mit kritischem Auge betrachtet und kleine Teile dazu genagelt oder weggeklopft; stets mit dem Bewusstsein, dass man sich auf einer Reise befindet, die nicht mehr als eine Erweiterung des Lebenshorizonts der Künstler und vor allem auch des Publikums zum Ziel hat.
Eine erfrischende Melancholie mit Hang zur großen Geste.
Als Chronisten des modernen urbanen Lebens verstehen sich die drei, welche seit Jänner 2013 zusammen Musik machen.
Die düstere Seite des amerikanischen Folk, jazzige Harmonien und afrikanischer Esprit werden in die selbstgeschriebenen Indie-Rocksongs gesteckt, die Formeinflüsse reichen zurück bis zur Rahmenerzählung des Poetischen Realismus.
Der Rhythmus natürlicher Kreisläufe trifft auf den Puls der Stadt.
Der Name der Band ist Motto und angestrebtes Ziel.
Am Zahn der Zeit reiben, den Punkt, der unerreichbar ist anpeilen und dabei alles dem Song als oberste Priorität unterordnen.
Songwriting als Fluss in dessen weitverzweigten Seitenarmen man sich nur allzu leicht verlieren kann und die Herausforderung, sich aus dem Gestrüpp der verwilderten Ufer zu befreien und die dort angesammelten Ideen zur Quelle zurückzutragen.

Sebastian Slameczka – Gesang, Klavier, Lap Steel
R. A. H. – Schlagzeug, Djembe, Perkussion
Emanuel Kopf – Gitarre, Gesang

Mehr: https://soundcloud.com/gettingthere

3. Lange Nächte der Menschenrechte - LINDA FREY'S PARADISE

Fre 13.12.2013 - 19:30
CARRIED BY THE MELODY
Doors / Einlaß 19:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
Themenabend
Eintritt: 
Mindestspende: € 5, –

Über uns
"Unser Schwerpunkt liegt in der Halb-Akustik und in der Mundart. Unsere Sängerin Linda Frey stammt aus dem Südburgenland, sie schreibt die Songs, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Das macht es so einzigartig. Ob lustige Anekdoten oder Melancholisches, alles wird dabei verarbeitet..." ​
Anna Larndorfer (Pianistin, Komponistin)

Mühlviertler Klavierkunst mit südburgenländischem Dialekt.

Die junge Sängerin Linda Frey nahm im Februar 2010 einen erfolgreichen Workshop mit Willi Resetarits zum Anlass, um mit ein paar ihrer Seminar-Kollegen/innen eine neue Band zu gründen, die ihre unterschiedlichen Einflüsse blendend verbindet: Linda Frey's Paradise... Die teils frechen, teils nachdenklichen Dialekt-Lieder der Gruppe sind irgendwo im weiten Feld zwischen Jazz, Soul und Pop angesiedelt und werden zumeist von Linda Frey (Gesang, Klarinette) und Anna Larndorfer (Piano, Akkordeon) verfasst. Die feine, akustische Instrumentierung kommt von den Herren Richard Stocker (Perkussion), Felix Murnig (Gitarre) und Stephan Mastnak (Bass, Flügelhorn, Gambe). Im Vordergrund steht aber eindeutig die außergewöhnliche Stimme von Linda Frey, die ursprünglich aus dem Südburgenland stammt, aber schon seit einiger Zeit in Wien lebt. In ihren Texten beschreibt die Sängerin diverse Reise-Eindrücke, macht sich so ihre Gedanken über den alltäglichen Konsumrausch und natürlich geht es immer wieder auch um die Liebe. Besonders gut gelungen ist die ironische Betrachtung eines unfreiwilligen längeren Aufenthalts am 'stillen Örtchen' mit dem herrlichen Refrain "I mecht endlich scheißn", als Sinnbild auch für so manche emotionale Verstopfung. Diese talentierte junge Band mit ihrem eigenen, ganz speziellen Sound sollte man unbedingt im Auge behalten.
Robert Fischer, www.kulturwoche.at

Um dem Sound noch eine zusätzliche Klangfarbe hinzuzufügen, wurde im Frühjahr 2012 aus dem Quintett ein Septett. Anna Kos und Maria Moritz unterstützen die Band im Background-Gesang und sorgen für zusätzlichen Charme. Nicht umsonst werden sie von der Band liebevoll "Zuckergoscherl" genannt.

PRESSEAUSZÜGE
"Eingängige Sounds, die natürlich und locker dahinfließen, gepaart mit sinnig frechen Texten. Das ist Linda Frey´s Paradise..."
Maria Rasz (meinbezirk.at/burgenland​)

"Musik fliegt um meine Ohren, als ein Haufen begabter Musiker/innen ihre Individualität zu einem Ganzen zusammenfließen lassen, dort auf der Bühne, und zu einem lachenden, schmunzelnden, zehenhüpfenden Publikum spielen....sodass ich mich plötzlich in einer lebendigen, liederlich außergewöhnlichen Geschichtenwelt von Apfelmus von nebenan, Verstopfungen des Darmtrakts und Rausch-Erfahrungen wieder finde..."
Martina Lang (LeCool.com)

Linda Frey – voc
Richard Stocker – perkussion
Felix Murnig – gitarre
Stephan Mastnak – Bass, Flügelhorn, Gambe)

Mehr: www.lindafreysparadise.com

3. Lange Nächte der Menschenrechte >CARRIED BY THE MELODY< Benefizabend für das Projekt PROSA – Projekt Schule für Alle

Fre 13.12.2013 - 19:00
Doors / Einlaß 19:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
Themenabend
Eintritt: 
Mindestspende: € 5, –

Charity-Konzert mit
Linda Frey's Paradise
www.lindafreysparadise.com
Little Big Sea
Getting There
https://soundcloud.com/gettingthere
Boxer John www.boxerjohn.com
Melody Current https://soundcloud.com/melodycurrent


Danach Aftershowparty mit DJ Julu
sowie After Hour (ab 6:00 früh - Concerto oben – Wintergarten)

3. Lange Nächte der Menschenrechte
CARRIED BY THE MELODY
Benefizabend für das Projekt PROSA – Projekt Schule für Alle

Flüchtlinge sind in Österreich in ihrer prekären Situation häufig auf sich allein gestellt. Besonders unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben oftmals einen schlechten oder gar keinen Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und allgemeiner Teilhabe an unserer Gesellschaft. Auch das fundamentale Menschenrecht auf Bildung ist für Flüchtlinge de facto außer Kraft gesetzt.

Wenn es dafür keine staatliche Lösung gibt, muss es eine gesellschaftliche geben! Unsere Menschenrechte sind in Gefahr, wenn sie für nur eine Person in Frage gestellt werden.

“PROSA – Projekt Schule für Alle!” tritt Verhältnissen, in denen Grundrechte missachtet werden mit Initiative entgegen. Seit 01. Oktober 2012 führen wir Vorbereitungskurse für den Pflichtschulabschluss für mehr als 30 junge Menschen durch und bieten noch viel mehr an! Sozialarbeit, Nachmittagsbetreuung, ein Buddyprojekt, Vermittlung von Praktikumsplätzen und Nachhilfe.

Mit den langen Nächten der Menschenrechte bringen wir mit zahlreichen KünstlerInnen die Verhältnisse zum Tanzen! Alle Einnahmen gehen direkt an “PROSA-Projekt Schule für Alle!” und damit an die TeilnehmerInnen, die zum Teil schon seit Jahren auf Schulplätze warten müssen.

Sei dabei und bring mit uns Allen die Verhältnisse zum Tanzen!

****************************************************************

“PROSA – Projekt Schule für Alle!”

Überall auf der Welt gibt es Gewalt, Krieg und Verfolgung. Fast überall. Die EU ist laut Eigendefinition ein Friedensprojekt und frischgebackene Friedensnobelpreisträgerin. Wundert es da jemanden, dass Flüchtlinge auch nach Europa kommen? Es wundert vielmehr, wie mit dieser Verantwortung umgegangen wird. Es gibt knapp 42 Millionen Flüchtlinge jedes Jahr. Ein verschwindend kleiner Teil davon kommt nach Europa, ein winziger nach Österreich. Wir hören seit Jahren, dass wir in einer globalisierten Welt leben und dadurch Wohlstand haben. Wohlstand heißt aber auch Verantwortung zu übernehmen.

Mehr Informationen zu "PROSA - Projekt Schule für Alle!" findest du unter www.vielmehr.at oder auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/ProsaProjektSchuleFurAlle
Website der Langen Nächte der Menschenrechte www.dielangennaechte.at

 

Inhalt abgleichen