The Beatles Singer Song Nighter: IRMIE VESSELSKY

Fre 22.8.2014 - 20:20
Konzert
Dreifachkonzert
Festival
Party
Themenabend
Tribute Evening
DJ-Line
Eintritt: 
freie Spende

Storytelling ...
“… bare true emotional music that makes you cry but never leaves you without a smile …”

 

Gefühlvolle Klaviermelodien umschließen einen wie warmes Wasser. Im Zentrum des klanglichen Universums stehen alleine ihr Gesang und das Piano. Um diese Grundpfeiler spinnt die vielschichtige Songwriterin Irmie Vesselsky auf behutsame Weise ein Soundgewand aus elektronischen Spielereien, das gleichsam zurückhaltend und melancholisch aber auch sehr kraftvoll und intensiv erscheint." Bereits mit ihrem Debutalbum "Parentheses Of Antitheses" (2010) ist es der jungen, hochtalentierten Musikerin gelungen, sich als eigenständige und in ihrem Stil unverwechselbare Künstlerin zu positionieren.

"Irmie Vesselsky ist eine junge niederösterreichische Singer/Songwriterin im klassischen Sinn. Stimme und Piano harmonieren bei ihr auf so wundersame Weise miteinander, dass man meinen könnte, sie wären ineinander verschmolzen und sich erstaunt fragen möchte: Wo hört die Stimme auf, wo fängt das Piano an? Oder sind es gar zwei Stimmen? Oder zwei Instrumente?"
      W. Kühn, "Zur Wachauerin"

Bereits mit ihrem Debütalbum "Parentheses of Antiheses" hat die österreichische Singer/Songwriterin Irmie Vesselsky 2010 für Aufsehen gesorgt und sich mittlerweile einen bedeutenden Platz ganz oben in der heimischen Singer/Songwriter Szene gesichert. Auf ihrem Folgealbum „The Key“ präsentiert Irmie Vesselsky nun 9 weitere Mini-Epen mit Suchtfaktor. Gerade live wirkt die raue Schönheit der Musik und ihrer Texte noch intensiver.
Ihre gefühlvollen Texte schreibt die Komponistin am liebsten im heimischen Niederösterreich. Bei einer guten Idee kommt es schon vor, dass sie Wien mitten in der Nacht verlässt, um den Gedanken zu Hause am eigenen Flügel auszuprobieren. Schon als Kind hat sie dort mit Kassettenrekordern erste Songs aufgenommen - später hat sie ihre Experimentierfreude wiederentdeckt. Das Klavierspielen hat Irmie Vesselsky sich großteils selbst beigebracht, denn ihre Lehrer verzweifelten regelmäßig an ihrer eigenwilligen Interpretation klassischer Stücke. Ihren ersten Song schreibt sie mit 15 Jahren, als eine Art „Selbsttherapie", und legt damit – ganz ohne es zu beabsichtigen – den Grundstein für ihre Karriere. "Die einzige, die das je hören durfte und stundenlang an meiner Seite am Klavier war, war meine Katze. Sie war die beste Kritikerin!"

Irmie Vesselsky – voc, p

Mehr: www.irmievesselsky.com, www.facebook.com/irmievesselsky, www.youtube.com/irmiemusic