Original Stiefelbein Bluhs-Bänd

Fre 22.5.2015 - 21:00
Konzert
Konzert des Monats
Party
DJ-Line
Eintritt: 
freie Spende

Ein Meilenstein des heimischen Alternate Country!
Urban Power-Folk für Herz und Hirn!

Folk-Blues goes Wienerlied, garniert mit einem kräftigen Schuß Country und Cajun, dazu ein Spritzer TexMex. Feinsinnig ironische bis hinterfotzige Texte im Wiener Dialekt zur Vollgas-Musi' von Gitarre, Akkordeon und Fiedel.

Der Stil
Power-Folk mit feinsinnig-hinterfotzigen Texten im Wiener Dialekt. Ein kraftvoller Crossover zwischen Blues und Wienerlied, mit einigen kräftigen Spritzern Cajun/Zydeco, Country und TexMex.
Bestimmt wird der "Sound" zumeist durch die instrumentale Besetzung mit Gitarre, Akkordeon und Geige.
Die hintergründigen, mal feinhumorigen, mal derberen Texte stammen ebenso wie die Kompositionen fast ausschließlich aus der Feder von Siegl/Wotawa, und stellen sich bewußt in die Tradition eines H.C.Artmann oder Helmut Qualtinger. Die bei Auftritten ebenfalls gerne gespielten Lieder von Andi Fasching schlagen in die gleiche Kerbe, wobei hier der Bezug zum Niederösterreichischen Mittelwesten (Scheibbs) stärker betont wird.

Georg Siegl beweist dabei sein Können auf der 12seitigen, auf Western- und Dobro-Gitarre, mit oder ohne Slide, in "offener" oder "normaler" Stimmung, je nach Erfordernis mit dichtem Rythmus-Background oder präziser Lead-Gitarre. Gern gehört wird auch, wenn Georg bei der einen oder anderen Country-Nummer zur Dobro-Mandoline greift.

"Billy" Wotawa steuert dazu einen Akkordeon-Klang bei, der sein Lieblingsinstrument allen volksdümmlichen Klischees entreißt und glauben läßt, es wäre mit "Gashebel" und "Drehzahlmesser" ausgestattet! Bei etlichen Nummern steuert er eine "straight classic" gespielte Blues-Harp bei, und gelegentlich greift er auch schon mal zum Banjo. Hauptinstrument des "Simmeringer Quetschnking" ist und bleibt aber sein "Heimatluftkompressor".

Andi Fasching ist der "Leiter des Streicherensembles", und bringt zusätzlich noch seine eigenen Lieder ins ohnehin vielfältige Repertoire der Gruppe ein.
Sein instrumentaler Beitrag ist das kraftvoll-swingende Geigenspiel, das der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd den unverwechselbaren Sound verleiht: Powermusic für Herz und Hirn!

Erwin Siegl ist in doppelten Sinne das jüngste Mitglied der Gruppe - sehr zur Freude von Martin, dem das Attribut "da Neiche" sechs Jahre lang anhaftete. Mal sehen, ob Erwin den Langzeitrekord von Ron Wood brechen kann, bis dahin bedient Erwin die Mandoline, und kümmert sich um den richtigen groove für den alternate country.

Das Motiv
Der eigentliche (längst verstorbene) musikalische Vater der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd ist Frantisek Dobrovolny vulgo Frank Dobro, der - als Wiener Musikant böhmischer Herkunft - während des Ersten Weltkrieges desertiert und mit seinen in den Delta-Blues übertragenen Wiener Liedern zum "White Godfather of Black Music" in den Südstaaten der USA geworden ist. Als Beispiel soll hier der Altwiener Gassenhauer "S' Oide Haus im Liebhartstal" erwähnt werden, der - laut der Dobrovolny-Biographie nach Siegl/Wotawa - zum "House of the Rising Sun" mutierte. Ein Teil der Repertoire-Nummern der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd sind entweder die Wienerlied-Vorlagen Dobrovolny's, die jener in den Blues portiert hatte, oder (eigene) Rück-Übersetzungen Dobrovolnischer Bluesnummern ins Wienerische.

Bandgeschichte
Mai 1996 Gründung durch Georg Siegl und "Billy" Wotawa als "Blues-Kiste mit Wiener Dialekttexten und Fransen zum Wienerlied, Cajun, Folk"
September 1997 Veröffentlichung der CD "Gstieß & Mond"
Juni 1998 Nach einer zufälligen gemeinsamen Session im "Aera" im Mai 1998 schließt sich Andreas Fasching der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd an
November 1999 Veröffentlichung der CD "Hexnbaungad"
Frühjahr 2000 Gottfried David Gfrerer wird das "4. Stiefelbein"
November 2002 Veröffentlichung der CD "AUTO"
Jannuar 2003 Martin Sedlinger schliesst sich der Band an.
Herbst 2004 Gottfried Gfrerer widmet sich mehr eigenen Projekten und spielt nur mehr gelegentlich als Gastmusiker mit.
April 2007 Veröffentlichung der Live-CD "Im Sittl"
November 2009 Erwin Siegl übernimmt die Mandoline.
Dezember 2012 Aus Zeitgründen muss Martin Sedlinger die Gruppe verlassen.

 

Georg Siegl – Gitarren, Mandoline, Gesang
Billy Wotawa – Akkordeon, Mouthharp, Banjo, Gesang
Andi Fasching – Geige, Gitarre, Gesang
Erwin Siegl – Mandoline, Gitarre

Mehr: www.stiefelbein.com

Danach After-Show-Party mit DJ La Pulga
Pub - Rock & Pop

+ ab 6:00 After Hour (Concerto oben = Wintergarten)